schwarzweiß.

J.W.Waldeck - Wortmatrixweber

Verrückte Herzen

des Nachts
im nicht Ersichtlichen
beschreite ich deine virtuelle Schwelle
vergesse der gekannten Geschenke
geliebter Augenblicke
denen ich Zukunft verlieh



mit geöffnetem Regenschirm
unter dunklen Abendlampen
zerschliss'ner Bordsteinkanten
wo österreichische Altbauten
geplatzte Fassadenhaut besitzen
doch marmorne Lippen
und Brauttreppen...



vergab mein Leben
für ANDERE
und dies reichte
mit undurchdringlichem Antlitz
und einem Torso aus Tinte



Nachts
weiß ich dich barfüßig
durch zögernde Schatten
wachsen Bäume gen Himmel
gleich deinem gelösten Haar
rufend aus Windböen



damit ich dich in den Blüten
der Wimpern fühle -
ins Glück gepustet
die Harfe ertastend
meiner Sehnsuchtsseele



wachsen Alleen zusammen
ohne sich zu berühren
bloß menschliche Bedürfnisse schreiten
auf ihren welken Herzen
die zuviel Licht erleiden....


© j.w.waldeck 2008

Please do not USE
anything of my work!

:icondonotuseplz::iconmyartplz:

 

3.5.11 13:32
 
Letzte Einträge: Azurschwinge, Nachtschmetterlings Andacht, Schattenknospe, Gesetz der funktionellen Materie, Seelentanz, Sommersprossen




Gratis bloggen bei
myblog.de

. designed